Die Transformations-Therapie®

nach Robert Betz

Die Transformations-Therapie ist eine von Robert Betz entwickelte, völlig neue Form der Psychotherapie, in der wir seit dem Jahr 2002 Therapeuten ausbilden, von denen viele heute erfolgreich Menschen begleiten und diese aus Lebenskrisen hinausführen. Diese Ausbildung hat Robert Betz entwickelt aus seinen Erfahrungen in Einzeltherapie und in seinen lebensverändernden Seminaren, an denen in den letzten 14 Jahren über 50.000 Menschen teilgenommen haben.

Ebenso sind in diese Ausbildung eine Vielzahl von Informationen und Hinweisen eingeflossen, die er seit 1995 aus Quellen der Geistigen Welt, insbesondere durch seine persönlichen geistigen Begleiter erhalten hat. Ein Großteil dieser Informationen werden seit 2007 als ‚Monatsbotschaften der Geistigen Welt‘ auf unserer Website veröff entlicht. Ebenso enthalten seine bisher veröffentlichten sieben Bücher die wesentlichen theoretischen Grundlagen, auf denen die Ausbildung aufbaut.

In den letzten Jahren hat sich diese Ausbildung ständig weiter entwickelt bezüglich Inhalt, Qualität und Intensität und wird dies auch weiterhin tun.

Bisher fand diese Ausbildung über einen Zeitraum von sieben Monaten (insgesamt über ca. 39 Tage) statt, in dem der Teilnehmer sowohl seine persönlichen Th emen klären als auch seine therapeutischen Fertigkeiten entwickeln konnte. Ab 2014 besteht diese Ausbildung aus zwei Abschnitten von je fünf Monaten. Im ersten Abschnitt konzentriert sich der Teilnehmer ganz auf sich selbst und wendet die Transformationstherapie zur Klärung seiner eigenen Themen. Dieser erste Abschnitt heißt „Dein Transformationsprozess“. Hieran nehmen auch Menschen teil, die nicht die Absicht haben, später als TT-Therapeut oder als Transformations- Coach für die Wirtschaft tätig zu werden.

‚Dein Transformations-Prozess‘ bzw. die Transformations-Therapie ist ein intensiver Prozess der Selbst-Erforschung, Selbst-Entwicklung und Befreiung aus begrenzenden und leidvollen Zuständen auf der physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Ebene. Die meisten Menschen sind noch intensiv mit ihrer eigenen Vergangenheit und den Schlüsselpersonen in Kindheit und Jugend verstrickt. Der Transformationsprozess geht Hand in Hand mit der Entwicklung zu einem Menschen, der glücklich, erfüllt und erfolgreich seinen Weg als bewusster Schöpfer seiner Lebenswirklichkeit geht, in der Liebe zu sich selbst, zu seinen Mitmenschen und zum Leben. Er ist ein Weg, der das Wissen und die Weisheit des Herzens, das jedem Menschen innewohnt zur entscheidenden Grundlage menschlichen Handelns macht, dem sich der Verstand öff nen darf, um seine die Wirklichkeit verzerrenden, meist unwahren Gedanken zu überprüfen und zu korrigieren.

In der Praxis bedeutet das für die meisten Teilnehmer, dass sie ihrem Leben eine (oft) völlig neue Richtung geben oder die bereits eingeschlagene Richtung vertiefen und ausbauen. Die Berichte von Absolventen über die positiven Folgen dieses Prozesses (der bisher unter der Bezeichnung ‚Intensivtraining‘ angeboten wurde) für ihren Körper, ihre emotionale und mentale Befindlichkeit, ihre privaten wie beruflichen Beziehungen, für ihr Frau- bzw. Mann-Sein sowie für ihren beruflichen Erfolg sind beeindruckend, überzeugend und zum Teil überwältigend. Wer diese persönlichen Transformationsprozesse nicht miterlebt bzw. sie an einem Menschen persönlich beobachtet hat, wird das Ausmaß solcher Veränderungen in einem relativ kurzen Zeitraum kaum für realistisch halten. Die meisten Absolventen der letzten Ausbildungskurse bzw. der Intensivtrainings sind gerne bereit, von ihren persönlichen Erfahrungen und Prozessen zu berichten.