Aktueller Brief März 2021

Liebe Freundinnen und Freunde,

schon sind wir im Frühlingsmonat März angekommen. Frühling verbinden wir mit Sonne, Aufbruch und Neuanfang. Wie hast du diese ersten beiden Monate des Jahres gelebt und gestaltet? Und welche Energien hast du in dieser Zeit in die Welt gebracht? Hast du sie liebevoller, friedlicher, lebenswerter gemacht durch dein Denken, Sprechen und Handeln? Oder warst du ein Opfer deiner Gefühle wie Angst, Ohnmacht oder Wut?

Das Entscheidende für unser Leben und unser Lebensgefühl ist nie das, was geschieht, sondern die Art und Weise, wie wir selbst auf das reagieren, was geschieht. Bleibst du in deiner Mitte und weißt du, was dich in der Ruhe, im Frieden und im Vertrauen hält? Diese Pandemiezeit mit all ihren oft harten Erfahrungen ist (auch) ein Test für jeden von uns, wo wir innerlich stehen und was uns inneren Halt gibt. "Was stützt dich von Innen, wenn alles andere wegbricht?" war der Titel eines meiner Vorträge schon vor über 10 Jahren. Es ist eine der wichtigsten Fragen, die sich jeder beantworten darf. Vielen macht schon die Frage selbst Angst.

Aber viele von uns haben bereits erkannt oder spüren, dass in dieser Zeit mit allen widrigen äußeren Umständen auch große Geschenke liegen. Der Nachbar, der Nächste rückt bei vielen wieder ins Blickfeld. Die Hilfsbereitschaft, das Mitgefühl, das Bewusstsein um Verbundenheit steigt. Es wird uns bewusster, wie wertvoll die Begegnung, der Austausch und das Füreinander-da-sein für unser seelisches Wohlbefinden ist. Viele öffnen ihr Herz wieder für den Fluss der Liebe.

Sowohl die Erde als auch die ganze Menschheit befindet sich gerade im Umbruch und zugleich im Aufbruch. Ich freue mich, dass wir jetzt mit großen Schritten in ein neues, höher schwingendes Zeitalter gehen mit einer bewussteren, aufgewachten Menschheit. Noch hoffen viele auf die Rückkehr zur gewohnten ‚Normalität‘. Diese Art des ‚Normal-Mensch-Sein‘ mit ihrem sich von der Liebe trennenden, verurteilenden Denken und Verhalten ist ein Auslaufmodell. Auch wenn viele noch ungläubig oder spöttisch lächeln: Die Liebe selbst ist der Motor dieser größten Veränderung seit vielen Tausend Jahren. Und du, wie jeder von uns, entscheidest jetzt: Bin ich bereit, eine Liebende / ein Liebender zu sein – ohne Bedingungen und ohne Erwartungen. Denn ‚die Liebe genügt der Liebe‘.

Passend zum Aufbruch-Monat März, lade ich euch zu zwei interessanten Online-Kongressen (der Flow! summit und der Lebensfreude Kongress) ein, an denen ich mit Vorträgen und Meditationen bzw. Interview beteiligt bin.

Ich wünsche euch allen, dass ihr euch vom „Wind of Change“, der sich auch zu einem Sturm des Wandels steigern kann, beflügeln lasst und mit Neugier, Vertrauen und Liebe euren bewussten Schöpferweg geht.

Herzliche Grüße

Euer