Andreas Kunstein

Kennst Du das? "Und ewig grüßt das Murmeltier."

Kommst Du immer wieder in den altbekannten Situationen an, in denen Du Dich nicht verstanden oder ungerecht behandelt fühlst, Du Dich über Dinge, Themen oder Menschen ärgerst, die Wut in Dir brennt und Du sie doch nicht zeigen darfst?

Andreas Kunstein

Transformations-Therapeut nach Robert Betz

Seilerstr. 53a
DE - 31655 Stadthagen

+49 152 33 555 165
info@andreas-kunstein.de

Bietet Telefon-Beratung an


Danke, dass du dich für meine Arbeit interessierst.

Wenn Du auf der Homepage von Robert Betz bist, dann kann es sein, dass Dich etwas bewegt oder bedrückt und Dir somit etwas auf dem Weg zu einem glücklichen, erfüllten Leben im Wege steht.

Vielleicht hast Du für Dich schon erkannt, dass Du in schwierigen Situationen mit den gewohnten Strategien nicht weiterkommst. Sackgassen tun sich auf. Es geht einfach nicht mehr weiter.

Möglicherweise stellst Du Dir wichtige Fragen in Deinem Leben, auf die Du noch keine Antworten hast, wie z.B.

- Warum muss ich immer . . .?

- Warum bin ich immer . . .?

- Warum tue ich mir das an?

- Ist das alles?

Es kann sein, dass Dir Gefühle wie

- Angst in Form von Schüchternheit, Unsicherheit, Panikattacken,

- Ärger, Groll, Wut, Zorn, Hass,

- Trauer, Bedrücktheit, Depression,

- Ohnmacht, Hilflosigkeit,

- Minderwertigkeit, Kleinheit,

- Schuld als schlechtes Gewissen oder Schuldgefühle,

- Scham (Peinlichkeit), - Einsamkeit, Verlassenheit,

- Neid, Eifersucht, Missgunst u.a.

immer wieder begegnen und Du den Weg daraus nicht findest?

Die Transformationstherapie ist ein wundervoller Weg, sich diese Themen anzuschauen und dafür Lösungen zu finden.

Als Dein Therapeut möchte ich Dich gerne auf deinem Weg begleiten und Dir dabei wirkungsvolle Hilfestellungen leisten.


Zur Person

Als kleiner Junge haben mich schon Geräte und Maschinen fasziniert. Alles, was ich in die Finger bekam habe ich auseinandergenommen und vieles auch wieder zusammensetzen können. Logischerweise habe ich später Maschinenbau studiert und auch dafür gebrannt. Ich war stolz darauf, meinen Kindheitstraum in die Realität umgesetzt zu haben. Karriere wollte ich machen. Eine Familie habe ich gegründet und 2 Söhne bekommen. Berufliche Erfolge haben sich eingestellt. Viel gearbeitet habe ich. Wenig Zeit war für mich, meine Familie und Freunde übrig. Selbständig habe ich mich gemacht. Gutes Geld habe ich verdient. War ich dabei glücklich? Nein, ganz und gar nicht. Daher hat mein Körper mich immer stärker darauf hingewiesen, dass es auf diese Art nicht ewig so weitergehen kann. Hingehört habe ich trotzdem nicht, sondern mich eher noch mehr angestrengt, weiter durchzuhalten. Aufgeben war für mich nicht zulässig. Durchhalten hieß die Parole. So ging es weiter, bis sich die körperlichen Symptome nicht mehr ignorieren ließen. Ich fing an mir Fragen zu stellen wie „Warum mache das alles?“, „Bin ich glücklich?“, „Was für einen Sinn hat das alles?“, „Warum quäle ich mich so?“, Wofür?“

Auf der Suche nach Antworten fand ich dann endlich den Hinweis an einem Männerwochenende, an dem ich die Transformationstherapie nach Robert Betz kennenlernte. Das war mein Wendepunkt in meinem Leben. Die Reise zu mir selbst begann.

Mittlerweile bin ich Transformations-Therapeut. Ich entdecke mehr und mehr, dass das Leben noch so vieles andere für mich bereithält, das ich vollkommen aus den Augen verloren hatte. Mit der Zeit habe ich erkannt, dass die Gestaltung meines Lebens in meiner Hand liegt, ich mich immer wieder neu entscheiden kann, Dankbarkeit ein wichtiges Element im Leben ist und die Änderungen meiner inneren Überzeugungen mir Türen geöffnet haben, die ich sonst niemals gesehen hätte.