Ergänzende Informationen zum Transformationsprozess und Ausbildung

Organisation, Ablauf und Charakter der Seminareinheiten

Jede Transformationsprozessgruppe hat maximal 26 Teilnehmer und jede Ausbildungsgruppe hat maximal 26 Teilnehmer. Jede Gruppe wird von einem Seminarleiter selbständig an den jeweils 23 Prozess- bzw. Ausbildungstagen geleitet. Die gesamte Seminarreihe wird sehr strukturiert und diszipliniert durchgeführt, d.h. die Seminar- bzw. Ausbildungsleiter erwarten von jedem Teilnehmer ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit für das Geschehen in der Gruppe, an Achtsamkeit für das Geschehen in ihm selbst und Ernsthaftigkeit und Engagement im eigenen Prozessgeschehen. Der Seminarleiter sorgt für ein hohes Maß an Intensität, klaren Strukturen und für eine offene, liebevolle Atmosphäre, in der sich jeder Teilnehmer geachtet, gewürdigt und wertgeschätzt fühlt.

Transformations-Therapeuten nach Robert Betz als Assistenten

Jeder Transformationsprozess als auch jede Ausbildungsgruppe wird von drei besonders qualifizierten Transformations-Therapeuten als Assistenten begleitet. Sie unterstützen den Seminar-bzw. Ausbildungsleiter bei der Durchführung des Seminars bzw. Ausbildung sowie die Teilnehmer besonders in ihren emotionalen Prozessen. Ebenso stehen sie den Teilnehmern für Einzelsitzungen morgens, mittags und abends (außerhalb der Seminarzeiten) gegen ein Sitzungshonorar von € 90,-/Std. zur Verfügung (wird direkt vor Ort von den Assistenten verrechnet).

Zentrale Elemente und Ablauf der Seminar- und Ausbildungseinheiten

Die Teilnehmer werden gebeten bis 10.00 Uhr am Beginn der Seminar-/Ausbildungseinheit anzureisen. Die erste Seminarsitzung beginnt um 11.00 Uhr.

Die Seminarsitzungen beginnen jeweils mit einer Meditation. Die Meditationen nehmen während der gesamten Seminarreihe einen zentralen Stellenwert ein und helfen jedem Teilnehmer zu tieferen Schichten des Unbewussten vorzudringen. Diese Meditationen sind zugleich Elemente der therapeutischen Praxis wobei die als ‚Basismeditationen‘ gekennzeichneten Meditationen jeder Therapeut am Ende der Ausbildung beherrschen und selbstständig (ohne Vorlage) durchführen können sollte.

Die Teilnehmer sind eingeladen, das, was sich derzeit in ihrem Leben auf allen Ebenen zeigt (Körper, Psyche, Beziehung und Partnerschaft, Beruf etc.) einzubringen. Aktuelle Probleme körperlicher oder emotionaler Art erhalten im Rahmen der Gruppenarbeit Raum, sofern es zeitlich und thematisch zu den Schwerpunkt-Themen des Seminars passt. Die spezielle Behandlung und Lösung wird jedoch meist in einer Einzelsitzung erfolgen müssen.

Pro Seminar-/Ausbildungseinheit werden mehrere wichtige Themenkreise bzw. Beziehungsverhältnisse bearbeitet wie z.B. das Verhältnis zu Vater bzw. Mutter der Kindheit, die Fähigkeit des bewussten Erschaffens, Auflösung von alten Verstrickungen mit Menschen aus der Vergangenheit, Frau-/Mann-Beziehungen, Auflösung von Schuld, Umgang mit unwahren Gedanken etc. 

Am Abend der Seminar- und Ausbildungstage findet meist gegen 21.30 Uhr eine Abendveranstaltung statt, sei es als Meditation, Film oder innerhalb der Ausbildungen z.B. Vorführsitzungen von Robert Betz (über Video).

Sowohl im Transformationsprozess als auch in der Ausbildung steht den Teilnehmern eine qualifizierte Masseurin zur Verfügung (gegen ein Honorar von € 70,-/Std., wird direkt vor Ort abgerechnet), um die Klärungsprozesse, die im Seminar ausgelöst werden, wirkungsvoll durch entspannende Massagen zu unterstützen und das Energiesystem auszubalancieren.

Typischer Tagesablauf eines Seminar-/Ausbildungstages

07.00 UhrFrühstück
09.00 UhrSeminar-/Gruppenarbeit
10.30 UhrPause
11.00 UhrSeminar-/Gruppenarbeit
12.30 UhrMittagessen / Pause
15.00 UhrSeminar-/Gruppenarbeit
16.30 UhrPause
17.00 UhrSeminar-/Gruppenarbeit
18.30 UhrAbendessen
21.30 UhrNachtmeditation oder sonstiges