Liebe Freunde,
sehr geehrte Damen und Herren,

ich lade Sie herzlich ein, hier in meinem Gästebuch Ihre Meinung und vor allem Ihre Erfahrungen, die Sie vielleicht schon mit den Inhalten meiner Arbeit und der Arbeit der Seminarleiter, Therapeuten und Coaches gemacht haben, mit anderen Menschen zu teilen.

Ihr

Anzeige: 61 - 80 von 3621.
Sonntag, 22.05.16 08:02

Isolde Ardelt

Lieber Robert!
Nach einer wunderbaren, sehr stimmigen und lehrreichen Woche auf Lesbos, möchte ich dir von ganzem Herzen danken, dass ich dabei sein durfte. Ich habe so viel mitgenommen, das Herz schwingt immer noch und es war noch intensiver als das letzte Jahr im Seminar. Die wunderbaren, achtsamen Therapeutinnen, Alexa, Birgit, Dagmar und Kira waren so wunderbar, 4 Engel, die sich intensiv und sehr liebevoll um alle Mädels gekümmert haben, sie waren immer da, ein ganz großes Lob für alle. Ich bin so erfüllt, und danke lieber Robert für deine so wunderbare, achtsame und liebevolle Begleitung in allem! Wie schön, dass es dich in meinem Leben gibt! Herzlichst deine Isolde

Sonntag, 15.05.16 17:36

Philipp Weilinger

Sehr geehrter Herr Betz!

Es ist wirklich nicht so lange her als ich dich kennen gelernt habe. Es war nicht persönlich von Angesicht zu Angesicht, sondern vielmehr eine Bekanntin, die mir ein Buch von dir geschenkt hat. Schon einige Jahre zuvor bist du mir über den Weg gelaufen, als mein Vater von seiner Schwester ein Buch mit den Titel "Willst du normal sein oder glücklich". Damals dachte ich mir, ist der bekloppt, mein Vater wahrscheinlich genau so. Wir haben schon seit längeren eine Differenz und das ist auch in Ordnung so. Gerade eben habe ich mir wieder deinen Vortrag auf youtube angehört, den ich letztes Jahr gehört habe und mir wurde etwas Wesentliches bewusst. Heute bin ich ganz wo anders als letztes Jahr. Nicht nur ortschaftlich, sondern persönlich. Das Ganze hat mit dir einiges zu tun, denn ich verstand deine Botschaft und siehe da, es änderte sich alles. Früher wäre ich festgesteckt und hätte aus Panik nicht gewusst wie ich da raus komme und das über Jahre hinweg. Wie gesagt du hast wirklich einiges dazu beigetragen. Alles gute und bis bald.

Dienstag, 03.05.16 08:45

Beatrice Hug

Lieber Robert
Nach unzähligen "Therapien" etc. ist gestern, nach der Lektüre eines deiner Bücher, ein Damm gebrochen. Es ist unglaublich! Schon zu oft habe ich mit dem und um das innere Kind geweint und war unendlich traurig mit ihm. Seit gestern aber, danke, danke, danke, nehme ich es in meine Arme, liebe und umsorge es und das ist der Himmer auf Erden.
Vielen herzliche Dank! Bea

Donnerstag, 28.04.16 22:13

Georg Erhart

Danke lieber Robert !

Ich habe vor einigen Tagen den Brief von der T-Woche bekommen und Heute hab ich Ihn in Ruhe gelesen :-)
Super, hat mir viel Freude, Dankbarkeit (auch an Dich) sowie die Bestätigung gegeben dass ich auf dem richtigen Weg bin.

Alles Liebe, Georg

Donnerstag, 28.04.16 09:18

Birgit Lösch

Lieber Herr Betz, Sie sind wundervoll. Ich liebe Ihre so tolle Stimme. Im Jahr 2013 sind Ihre Meditationen zu mir gekommen. Endlich versteh ich warum viele Dinge in mir so schmerzhaft reagiert haben und ich wusste nie was das ist. Und dachte immer, das ist halt so.
Eine unendliche Befreiung ist in mir passiert. Gestern wurde ich von der geistigen Welt wieder zu der Meditation nimm deinen Thron wieder ein. Da hatte ich Gänsefell und Zellenalarm ohne Ende, das will ich immer spüren. Ich möchte allen Menschen mitteilen, das Krebs und jede Krankheit heilbar ist. Nur jeder sollte die Verantwortung selbst übernehmen. Danke für ihr liebevolles SEIN, Sie Engel auf Erden.
Wenn ich Sie mal persönlich sehe, gibts nen Drücker, od Sie wollen oder nicht. :o)

Herzliche Grüße
Birgit Lösch

Sonntag, 24.04.16 09:42

Susanne Lauer

Lieber Herr Betz. Ich bin 51 Jahre alt. Seit ein paar Monaten merke ich, dass in meinem Leben ein, zwei Sachen nicht stimmig sind. Dass es Zeit für einen Aufbruch, eine Veränderung ist. Erst kürzlich sagte ich zu meinem fast 80jährigen Vater, einem rastlosen Sucher nach äußerer Sicherheit, die es ja bekanntlich nicht gibt, dass das einzige, was im Leben wirklich zählt die LIEBE sei, die Liebe zu den Mitmenschen, Freunden und Familie. Ich kannte eine ihrer Aussagen bereits. Da stieß ich in einem Geschäft auf Ihr Buch "Willst du normal oder glücklich sein?" genau in jenem Augenblick, es gibt keine Zufälle, ich habe es mit großer Freude und Befriedigung gelesen und ich werde mich weiter mit Ihnen und Ihrer Arbeit beschäftigen, vielen Dank!

Donnerstag, 21.04.16 14:21

Christiane Baltes

Lieber Herr Betz,

auch heute möchte ich Ihnen von Herzen danken,
für Ihre zärtlichen und liebevollen Worte, die sie meinem kleinen Mädchen geschenkt haben. Ich konnte alles fühlen,
die Zärtlichkeit,,.... die Weichheit,,.... die Erleichterung,.....die Weite......und das Genießen.
Ich danke Ihnen.

Sie haben mich dazu ermutigt, es auch einmal selbst zu versuchen, und ich freue mich darauf zu entdecken, wie zärtlich ich zu mir selbst sein kann.

Montag, 18.04.16 23:02

Christiane Baltes

Lieber Herr Betz,
ich danke Ihnen dafür, dass ich aus Ihrem Munde endlich all das hören durfte, was mein Herz schon immer wusste. Ich bin fast daran zerbrochen, dass mein Herz so rein und unversehrt ist und ich aber in der Welt genau das Gegenteil wahrnehme.
Danke für das Wissen, dass wir endlich die Welt und uns Menschen erlösen können und dass wir dieses Wissen zu allen Lebewesen tragen dürfen, die vor uns waren und nach uns sein werden.
Jeder in meiner Umgebung wollte mir einreden, dass ich das Elend in der Welt doch nicht mit einer inneren Haltung verändern kann.
Ich habe unentwegt an mir gezweifelt und dabei so viel Energie verbraucht, dass ich lebensbedrohlich krank wurde und immer wieder total erschöpft war. Unbewusst habe ich die Lebenshaltung angenommen, dass ich "irgendwie nicht lebensfähig sei", dass ich "falsch auf dieser Welt sei". Fast wäre ich daran verzweifelt. Jetzt fühle ich mich ruhiger, geborgener und innerlich stärker, denn ich spüre, nein ich weiß, dass sie "Recht" haben und dass ich willkommen bin in dieser Welt.

Mittwoch, 13.04.16 11:42

Gabi Bohnenkamp

Hallo Robert,

danke für das tolle Interview auf Rai Südtirol "Radiowohnzimmer".
Ich freue mich schon auf P`TAAH und Jani King; bis dahin eine schöne Zeit und lb. Grüsse

Gabi

Freitag, 08.04.16 15:43

Janine Teela

Lieber Robert Betz,

Ich wollte einfach nur mal danke sagen dafür dass es Sie gibt und für ihre Arbeit! Sie haben das leben vieler Menschen ins positive verändert, Sie haben Augen geöffnet, die lange vergeblich versucht haben, sich ohne Erfolg zu öffnen. Ich bin Alleinerziehend, 26 Jahre Jung und mein Leben fing an sich endlich ins Positive zu ändern als ich den Vortrag "Lerne dich selbst lieben" letztes Jahr hörte. Diese Welt zu betreten und zu verstehen, mich selbst lieben zu lernen und Vieles mehr, verdanke ich ihnen. Meine 3jährige Tochter hat endlich eine Mutter die ihr leben in Glück und positiver Einstellung und Zufriedenheit lebt und dies auf ihre Kleine übertragen kann. Ich lobe meine Tochter jeden Tag und sage ihr wie stolz ich auf sie bin, weil sie genau so ist wie sie ist und ich wünsche, dass sie sich nie verstellt wie ich mein lebenlang 25 Jahre lang. Sie haben so viele Leben gerettet mit ihrem Talent, mit ihren Worten. Sie können so unglaublich stolz auf sich sein, danke danke danke dass es Sie gibt !




Sonntag, 03.04.16 20:58

Mandy Tiger

Sehr geehrter Herr Robert Betz!
Sie schreiben viel worüber ich mir schon lange einen Kopf mache. Ich weiss, dass man vieles nicht ändern kann, ich nehme es an und schaue, was ich für mein Umfeld verändern kann ohne selber dabei auf der Strecke zu bleiben. Ich habe mir mein Leben bewusst so angenommen wie es ist, weil ich es einfach so für richtig halte. Ich weiss, dass es auch nicht immer leicht ist, weil ich immer auf Neue kämpfen muss. Darum bin ich ihnen sehr dankbar für ihre Texte. Da suche ich mir immer wieder das raus, was ich für mich umsetzen kann, weil ich nie auf hören werde zu kämpfen bis ich es geschafft habe, mein Ziel zu erreichen.

Freitag, 01.04.16 18:43

Nina Ute Righetti

Vielen Dank für die äußerst wertvolle April-Botschaft.
Genau daran merke ich das Wahrhaftige an Robert Betz. Es gibt Kollegen
die sind durch die aktuellen Ereignisse mit einer sehr negativen Energie
behaftet. Daran kann man dann sehr gut feststellen, ob derjenige dass was er lehrt nur in der Theorie lebt oder im Herzen.
Danke Robert:)

Dienstag, 15.03.16 12:49

Martina Brüggemann

Sehr geehrter Herr Betz! Ich möchte Ihnen danken für Ihre Gedanken in Ihrem Buch "Wahre Liebe lässt frei". Es hat mich in meiner bisher schwierigsten Krise auf den richtigen Weg gebracht und es ist sooooo wohltuend, es zu verstehen, auf sich anzuwenden und wirken zu lassen. Ganz toll !! Mit vielen Grüßen, Martina Brüggemann

Freitag, 11.03.16 19:15

Patrick Anonym

Ich bin 19 Jahre alt, und Herr Betz hat mein Leben verändert. Er hat aus dem Mobbingopfer einen Beschützer gemacht, in dem er mir das gesagt hat, wonach ich mich als Kind gesehnt habe.
Jahrelang hab ich viel geweint und gelitten und in einem Monat bin ich wieder so frei geworden wie damals als kleines Kind.
Herr Betz hat recht, er ist kein Verrückter, sondern einer der wenigen Normalen in einem verrückten System.
Am besten lernt man von ihm, in dem man alles, was er sagt annimmt und alles hinterfragt. Herr Betz wird nicht die perfekte Antwort auf alle Probleme liefern, aber seine Worte sind die richtigen Werkzeuge dafür. Ich wurde 10 Jahre meines Lebens gemobbt und bin jetzt eine starke Persöhnlichkeit.

Tun sie den Menschen den Gefallen, Herr Betz, und holen Sie sie ins Leben zurück.



Danke :)

Donnerstag, 10.03.16 17:57

Jannik Lindner

Danke für das tolle Seminar!

LG Jannik

Mittwoch, 09.03.16 20:13

Corina Schäfer

Ja lieber Robert, nun sind 5 Jahre vergangen mit deinen Meditationen, Tipps und täglichen Facebook Nachrichten. Ich denke, man lernt nicht aus, selbst in den höheren Ebenen gibt es immer noch zu lernen. Der Transformationsvorgang ist deshalb so schwierig, weil man den vorhandenen Schmerzkörper erst durchfühlen muss, um dessen Auflösung zu erreichen. Die dann zu erfahrende Liebe, die tiefen Frieden mit sich bringt erfordert immense Standfestigkeit, weil man die Abgründe der Seele auf den Weg dorthin kennenlernt, anschauen muss und wieder loslassen darf. Die dunkle Welt schläft nicht und ist bemüht einen auf diese Seite wieder zu bringen oder einen die Kräfte zu rauben. Was dann geschieht bedarf keiner Worte mehr, weil man alles nur noch fühlt was wirklich wahr ist. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir auf dieser Stufe immer die göttliche Kraft an unserer Seite haben, die uns wieder auf den richtigen Weg bringt, wenn Verzweiflung droht.
Fest steht am Ende können wir den Weg hier nur alleine gehen, da wir selbst herausfinden müssen,
ohne Anhaftung an irgendetwas oder Jemanden. Wir erkennen dann in wirklich allem was ist uns selbst wieder. Das kann man mit dem Verstand nicht verstehen, das kann man nur fühlen.
Dieses Gefühl ist der absolute Friede, nicht in Worte zu fassen, jeder von außen sieht es einem an.
Man wundert sich der Blicke, wo man anfänglich irritiert ist, weil man selbst es nicht sehen kann.
Es ist einfach so, hat man diesen Zustand erreicht, löst man in Allem was ist die Liebe aus und man kann sich sicher sein, dass niemand einem weh tun kann, denn in der Liebe kann keiner töten bzw. Krieg führen.
Mögest du noch viele Menschen auf diesem Weg begleiten, denn der beste Lehrer ist der, der selbst Lehrer hervorbringt. Auf alle Fälle wird die Verbundenheit, die du mit deiner Tätigkeit schaffst, aus dem Gesamtbewusstsein niemals erlöschen und ist der sichere Grundstein, dass die Welt in Zukunft besser wird, weil selbst jeder sich im nächsten Leben wieder an das unbewusst oder bewusst erinnert, was du lehrst. Also wirst du mit Sicherheit die Welt für immer Stück für Stück für Stück in die Liebe bringen, völlig egal in welcher Erdenzeit – auf alle Fälle immer im JETZT. Ich freue mich, dass wir besseren Zeiten entgegen gehen, wobei wir in naher Zukunft sehr viel Leid anschauen können müssen, denn das Alte wird ja zerstört. Auf die LIEBE, den FRIEDEN. und Gott den Vater, Mutter, die Erde. Das Vertrauen in das, dass alles gut wird und wir immer Hilfe an unserer Seite haben, wenn wir darum bitten. Liebe Leute besinnt Euch, wieder auf den richtigen Weg zu gehen und wenn ihr nicht mehr weiter wisst, dann betet zu Gott, das ist das Einzigste was hilft.
In Verbundenheit, lieber Robert und DANKE für deine großartige Arbeit für ein friedvolles Leben Miteinander.


Samstag, 05.03.16 21:55

Klaus Baasch

Lieber Herr Betz,
vielen Dank für die wunderbaren Abendseminare.
Herzliche Grüße und mit den besten Gedanken.
Klaus Baasch

Samstag, 05.03.16 11:14

T. W.

Hallo ihr Lieben,

ich habe am Mittwoch wieder einmal an einem Live-Abendseminar teilgenommen und es hat mir sehr gut getan und es konnten sich Begrenzungen lösen und mir sind wieder einige Dinge bewußt geworden. Vielen Dank an Robert und alle Mitarbeiter sowie die geistige Welt.
Es ist immer wieder sehr hilfreich zu sehen, daß es Menschen gibt, die bereit sind, eine bewußtere innere Einstellung zu wählen.
Ich möchte euch jedoch bitten, auch auf dem Weg ein bewußteres Leben zu leben, immer wieder innezuhalten.
Denn - wie mir eine meiner Lehrerinnen sagte - ,, auf dem Weg zu innerem Frieden gibt es kein ‘zu langsam’, es gibt jedoch ein ‘zu schnell’ ''. Und wer ‘zu schnell’ geht, kann ‘stolpern’ und den inneren (und auch äußeren) Frieden nicht wertschätzen. Und auch jedes ‘Stolpern’ ist sehr dienlich, denn es kann mich aufmerksam und langsamer machen.
Der Frieden ist schon da, nur im menschlichen Verstand der Meisten ist er (noch) nicht.
Ihr solltet euch immer wieder bewußt machen, daß dieser innere Unfrieden Jedem Einzelnen persönlich gedient hat und dient und Jeder sein eigenes Tempo auf seinem Weg gehen darf. Wir sollten auch den Unfrieden nicht verurteilen.
Das ist wie bei kleinen Kindern, wenn das eine Kind zum anderen sagt „kneif mich mal“.
Es will mal die Erfahrung von Schmerz machen. Und wenn die Schmerzgrenze erreicht ist, sagt es „ok, war interessant, jetzt reicht es“.
Und so war es auch bei Mutter Erde, und Mutter Erde reicht es jetzt und die große Göttin schüttelt sich. Und so kann sich Jeder selbst entscheiden, ob es ihm reicht, schmerzvolle Erfahrungen zu machen. Und: die Entscheidung zu innerem Frieden kann auch unbewußt geschehen. Und beides ist gleich gut.
Ich nutze nun seit ca. 5 Jahren die Transformationstherapie und habe seitdem einige Notizbücher mit Erkenntnissen, mich selbst und das Leben betreffend, gefüllt.
Eines ist jedoch in dieser Zeit nicht geschehen: mir ist noch Niemand dieser ‘ausreichend großen Minderheit, die den bewußten Weg der Liebe gehen wollen’ über den Weg gelaufen.
Das war phasenweise frustrierend, hat mir jedoch sehr gedient, immer wieder (und damit meine ich mehrmals täglich) das in mir anzunehmen, was (noch) unbewußt lebende Menschen in mir auslösten. Und siehe da: ich habe gelernt, auch die (noch) unbewußt lebenden Menschen zu lieben.
Ich habe gelernt, daß LIEBE keine ‘Gleichgesinnten’ braucht. Denn Liebe kommt nicht aus dem ‘Sinn’ - LIEBE ist einfach. LIEBE ruft auch nicht „schaut her, ich bin Liebe“.
Mir ist bewußt geworden, daß Menschen, die Lust haben zu leben und zu lieben, das nicht lauthals verkünden müssen. Sie strahlen das einfach aus.
Ich empfehle Jedem, der in einer Stadt wohnt, immer mal wieder in die Natur zu gehen - und damit meine ich nicht den Stadtpark - geht immer mal wieder da hin, wo sich die meiste Zeit wenig Menschen aufhalten. Denn in der Stadt ‘sieht man kein Land’ und das was da an Gedanken 'durch die Luft flattert' ist nicht die Wirklichkeit.. Und in der Natur ist es friedlich.
Des weiteren ist mir bewußt geworden, daß ich im Laufe der Anwendung der Transformationstherapie ein Muster entwickelte, zu glauben, „jetzt ein perfekter/ordentlicher/korrekter Erdenbürger zu werden’ , und mich über die beschwerte, die noch nicht angefangen haben, nach innen zu gehen und ehrlich zu sich selbst zu sein.
Mir ist inzwischen klar geworden, daß es nicht möglich ist, Andere mit seiner Freude und Lust zu leben ‘anstecken’ zu können. Dafür kann sich Jeder nur selber entscheiden - bewußt oder auch unbewußt.
Nicht der Mensch muß sich anstrengen, eine ‘bessere Welt zu schaffen’ oder dafür sorgen, daß es eine ‘bessere Welt’ wird - das ‘regelt’ die Liebe schon selber. Wir sollen nicht 'korrekt' werden. Liebe ist nicht 'korrekt'.
Da braucht sich nur Jeder selber entscheiden, ob er mit der Schwingungserhöhunng durch die LIEBE und mit dem Frieden mitgehen will oder ob er noch ein paar mal spüren will, wie es sich anfühlt gekniffen zu werden bzw. sich selber zu kneifen. Und die große Göttin hat sich entschieden mit der Liebe mitzugehen. Sie hat die Erfahrungen gemacht und ist daran gewachsen.
Also ihr Lieben, legt immer mal wieder die Beine hoch, ‘lasst’ es gut ‘sein’ und schaut euch immer mal wieder an, wie ‘Naturvölker’ leben. Damit meine ich nicht das Materielle, sondern die innere Einstellung zu sich selbst und zum Leben und zur Natur.
Der Mensch ist Natur - also kann er jetzt damit aufhören, sich un-natürlich zu verhalten und anfangen wieder zu fühlen, v.a. seine Emotionen. Tiere verurteilen ihre Emotionen übrigens nicht. Nicht der Mensch von heute ist das am höchsten entwickelte Lebewesen.
Laßt euch Zeit auf eurem Weg. Die Liebe ist etwas ganz ruhiges und dennoch kraftvoll, aber immer ruhig, nie aufgeregt oder euphorisch. Das kann man nur fühlen.
Die Menschheit wollte ‘extreme’ Erfahrungen machen. Das durfte so sein.
Laßt uns jetzt NICHT von einem Extrem in ein anderes Extrem gehen. Die LIEBE ist nicht ‘extrem’, sondern ruhig. ‘Extrem’ lieben ist keine Liebe.
Herzlichen Dank und Grüße.

Samstag, 05.03.16 08:55

Hanelore Schäfer

Herr Betz,

war an einem 2-tägigen Vortrag in der Schweiz und begeistert. Könnte man die Gedanken zum Tag nicht auch per Email erhalten statt App auf Smartphone? Wäre super, aber Vorträge auf you tube sind auch schon sehr hilfreich

Donnerstag, 03.03.16 00:49

Kathi Siebert

Lieber Robert,
DANKE - für Deine immer wieder aufbauenden Newsletter - und überhaupt - für Deine ganze wertvolle Arbeit!
Kathi aus Kassel

Kundenservice
Robert Betz Transformations GmbH

Für inhaltliche Fragen rund um das Seminar wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice:

Tel.: +49 (0)89 - 890 830-0
Fax: +49 (0)89 - 890 830-499

info@robert-betz.de


Bürozeiten:
Montag von 9:00 bis 17:30 Uhr
Dienstag von 10:00 bis 17:30 Uhr
Mittwoch - Freitag von 9:00 bis 17:30 Uhr
Mittagspause von 12:30 bis 13:30 Uhr

XING-EVENTS Kundenservice

Für Fragen rund um die Ticketabwicklung von Vorträgen und Tagesseminaren wenden Sie sich bitte an unseren Ticketdienstleister XING-EVENTS:

Tel.: 0800-2642636 oder +49 (0) 89 552 73 58 11

support@xing-events.com

Adresse und Anfahrt

Robert Betz
Transformations GmbH
Bavariaring 26
D-80336 München

Newsletter Anmeldung

Roberts aktuellen Brief und mehr regelmäßig als Newsletter erhalten