Liebe Freunde,
sehr geehrte Damen und Herren,

ich lade Sie herzlich ein, hier in meinem Gästebuch Ihre Meinung und vor allem Ihre Erfahrungen, die Sie vielleicht schon mit den Inhalten meiner Arbeit und der Arbeit der Seminarleiter, Therapeuten und Coaches gemacht haben, mit anderen Menschen zu teilen.

Ihr

Anzeige: 61 - 80 von 3648.
Montag, 05.12.16 09:33

Helga Kurch

Lieber Robert,
mit Blick auf das Weltgeschehen hatte ich kürzlich gedacht: Würde jetzt gerrne Robert Betz fragen, wie das alles in das Weltbild von Liebe und Transformation passt.
Die Antwort las ich heute beim Morgenkaffee. Sie ist so wärmend, wohltuend und hoffnungstiftend. Danke!
Ihnen einen schönen Advent wünsche ich mit lieben Grüßen,
Helga Kurch

Freitag, 25.11.16 11:07

heinz ischep

lieber Robert, seit 2013 bist du ein steter Begleiter in meinem Leben, ich danke dir, dass ich durch dich meinen eigenen Weg gefunden habe. Danke!!!!!!

Sonntag, 06.11.16 20:14

Nancy Arnold

Hallo,

ich möchte mich bei Ihnen für den schönen Abend in Chemnitz bedanken. Es war mein erster Vortrag und ich muss sagen, ich hoffe, dass Sie wieder in die Nähe kommen irgendwann. Man fängt an mal eine andere Richtung zu Denken! Vielen Dank und vielleicht bis bald.

Sonntag, 06.11.16 10:58

Karola Ammenn

Lieber Robert,

ich bin das ich bin!!! Bist du auch? Ich liebe dich! Ich liebe jeden einzelnen Menschen auf dieser wundervollen einzigartigen Erde, die ich liebe und verehre! :-)) Ich wünsche, das es so sein wird für jeden einzelnen von uns Menschen, das sagen zu können!!! Die Erde hat diesen Wunsch in ihrem Inneren und gibt ihn weiter an die inkarnierten Menschen oder Essenzen. Ich bin sehr beeindruckt von den Gedanken des Tages von Robert Betz! Meine Hochachtung für das gesamte Team. Ich bitte euch die Bewertungen rauszunehmen aus dem Gedanke des Tages, sonst kommt die Bewertung zurück zu jeden Menschen, der sie liest und vorher auch denkt und schreibt!!! z.B "Nicht und Keine" Bitte vermeiden!!! :-)))


alles Liebe für euch

Karola Ammenn :-)

Sonntag, 06.11.16 08:00

margit fellner

Lieber Herr Betz;
herzlichen Dank für Ihren "Gedanken für den Tag"..
Er hat genau die richtige Länge, um im Alltag einen Augenblick innezuhalten und er ist jeden Tag ein großes Geschenk!!
Hoffentlich gibt es diese Kurzmitteilung und -besinnung für Handys auch weiterhin.
Herzlich, Margit Fellner

Samstag, 05.11.16 11:24

Maathusan Kannthas

Lieber Robert,

durch dich habe Ich mein ganzes Leben eine völlig neue Richtung gegeben. Ich bin begeistert! Ich bin sehr stolz, dass ich dich gefunden habe. Die perfekte Unterstüzung für mein Leben!

Herzensgruß
Maathusan

Dienstag, 01.11.16 14:34

Anita Schwarz

Sehr geehrter Herr Betz,

ich mache ja schon länger geführte Reisen etc., weil mich seit ca. 10 Jahren eine permanente innere Unruhe, Versagensängste und Aggressionen begleiten, besonders dann, wenn ich zu viel arbeite. Das war die letzten 3 Wochen wieder der Fall. Dieses Wochenende bin ich GLÜCKLICHERWEISE auf ihre Seite gestoßen, hab mir Ihre Methode durchgelesen, die geistige Botschaft von Oktober und 2 Ihrer Online Seminare gemacht. Ich merkte erst eine leichte Verbesserung. Aber heute kann ich es gar nicht mehr fassen!!! Ich bin aufgewacht als hätte ich eine mehrstündige Schultermassage hinter mir, mein Oberkörper fühlt sich so leicht an und der ganze Druck ist weg. Ich wusste nicht mal, dass da Druck war, wahrscheinlich, weil ich so lange damit rumgelaufen bin. Obwohl ich gerade dienstags beruflich großen Druck habe, fühle ich mich, als hätte mir jemand Opium gespritzt. Ich freue mich auf die Situation heute, in der ich das kleine Kind an der Hand nehmen und ihm zeigen kann, dass nichts und niemand ihm was anhaben kann. Ich hab übrigens auch leichte Kopfschmerzen, aber selbst die fühlen sich befreeind an, wie wenn Kopfschmerz gerade vergeht. ICH DANKE IHNEN VON GANZEM HERZEN. Ich bleibe dran und werde sicher noch viel, viel, viel von ihnen lesen und hören. Meine Hochachtung und mein größter Dank aus ALBA! Anita

Sonntag, 30.10.16 21:10

Stefanie Bechert

Lieber Robert,
vielen Dank für die Nachricht und das Autogramm, welches mein Mann heute (30.10.16) in deinem Seminar für mich bekommen hat.
Ich bin sehr dankbar, dass es jemanden wie dich gibt, der Männern, die überwiegend an Realität und Logik glauben, eine neue Richtung weisen kann.
Viele liebe Grüße
Stefanie Bechert

Montag, 24.10.16 20:08

Monika Pigmans

Lieber Robert,
ich moechte mich herzlich bedanken fuer Ihre Video's und gesprochenen Texte. Ich merke, dass sie sehr heilend auf mich wirken.
Vor allem die Aussage, dass jeder immer alles so gut macht, wie er es kann, hat mir sehr geholfen, die Welt mit anderen Augen zu sehen und mir selbst fuer vieles vergeben zu koennen. Seien Sie gesegnet!

Liebe Gruesse von Monika














































[..]

Dienstag, 04.10.16 12:09

Karin Kodinger

Lieber Robert,
Vielen Dank für Dein neues Buch, dein Weg zur Selbstliebe.
Es ist wunderbar zu lesen, sehr schön illustriert,
die CD gut anzuhören und der Hit, dass ich Vorträge von Dir auf mein Smartphone laden kann. Rundum gelungen.
Dein Buch hab ich 2 mal schon verschenkt, es kam sehr gut an.
Wir sind begeistert.
Herzliche Grüße
Karin aus Köln

Sonntag, 02.10.16 18:54

Beate Kotenbeutel

Lieber Herr Betz,
seit 5 Jahren begleiten mich Ihre Meditationen, Inspirationen und die Botschaften der geistigen Welt, ich bin begeistert, Danke
Die gerade gelesene Oktoberbotschaft hält es mir vor Augen, wie ich in den letzten Wochen Fix und Alle auf meinem Weg auf der Bank rumgejammert habe, das ich nicht mehr will und kann. Der Anlass war ein Selbstmordversuch meiner Tochter der mich völlig aus der Bahn brachte. Viele Ihrer Mediationen gaben mir Kraft mich durch diese Zeit zu bewegen und ich habe mich mit den Themen auseinandergesetzt. Dabei ist es heutzutage fast modern unter den Jugendlichen irgendwelche bescheuerten, selbstlosen Dinge zu tun. Ich fände es toll und wünsche mir, Sie würden das Thema Suizid, Borderline etc. bei Jugendlichen mal aufnehmen und reflektiert ansprechen, da diese neue Generation völlig aus den Rudern gerät.
Liebe Grüße

Freitag, 23.09.16 16:01

Juan C.

Lieber Robert,
Zu Deinem heutigen Ehrentag schicke ich Dir herzliche Glückwünsche
und wünsche Dir ALLES Gute für Dein neues Lebensjahr!
Möge Dir jeder Tag ein interessantes Leben im "Hier und Jetzt" bieten,
dazu noch Gesundheit und Zufriedenheit!
Sei herzlich gegrüßt von mir
Juan
(Männerseminar 2013)

Freitag, 23.09.16 06:21

Ingrid Kons

Lieber Robert, alles, alles Liebe zum Geburtstag!!! Ich wünsche dir einen wundervollen Tag mit vielen Überraschungen und Glückwünschen! Sonnige Grüße und eine dicke Umarmung aus Timmendorfer Strand! Deine Ingrid

Donnerstag, 08.09.16 20:50

Louise Reese

Lieber Herr Betz,
auch ich möchte Ihnen einmal sagen, wie sehr Sie mir mit Ihren Büchern und Videos geholfen haben. Für mich waren mein Leben lang (61J.) immer 2 Themen nach einer überbehüteten Kindheit mit dem vorausgegangenen Tod meiner Schwester sehr präsent:
Angst und Trauer.
Sie haben mir wirklich durch Ihre Gedanken und Ansichten einen Weg gezeigt, diese Gefühle aufzuarbeiten und zu transformieren.
Ich danke Ihnen sehr!
Weiterhin für Ihre Arbeit viel Erfolg und Freude,
mit freundlichen Grüßen, Louise Reese

Mittwoch, 31.08.16 11:50

Gudrun Willmann

Lieber Robert,

danke, dass Du gestern wieder bei uns in Kiel warst. Ich komme dann immer, weil ich mich auch so gerne an die Transformationswoche im Juli 2014 erinnere, die mir wahrlich und fortwährend den Weg in ein neues Leben bereitete. Nun hatte ich gestern starke Kopfschmerzen, die sich am Abend fast unerträglich steigerten. Gut, dass ich wusste, dass das sicherlich etwas mit dem Thema zu tun hat, dem ich mich ja widmen wollte. "Werde, der du sein willst". Es wollte noch etwas gelöst werden. Ich zog beim Schlendern um die Stände mal eine Karte: "Welches war dein größter Schmerz? " Hm, weiß ich jetzt gar nicht so genau. Bei der zweiten Meditation nickte ich immer mal kurz ein. Wie ärgerlich oder doch nicht ärgerlich. Es war ja genau mein Thema. So fuhr ich zufrieden, mal wieder diese magische Luft geschnuppert zu haben, doch mit überaus starken Kopfschmerzen nach Hause. In der Nacht wachte ich auf und sah meinen größten Schmerz vor mir und weinte und atmete und fühlte ihn und nahm ihn an und beruhigte das innere Kind, dass ihn erlitt. Dann schlief ich noch ein wenig. Morgens stand ich auf und die Kopfschmerzen waren verschwunden - dafür war die Klarheit da.

Ich danke Dir von Herzen immer wieder für Deine so wichtige und kraftvolle Arbeit!
Und an dieser Stelle auch liebe Grüße von meinen Sonthofen-Super-Freundinnen, mit denen ich seit der Transformationswoche viel Freude und tiefe Transformationen erleben darf.

Herzlichste Grüße aus Kiel
Gudrun

Dienstag, 30.08.16 07:18

Daniel Rapp

Lieber Herr Betz,
Ich bin etwa vor sechs Monaten in einer Zeit der Dunkelheit auf einen Vortrag in YouTube gestoßen. Damals befand ich mich direkt nach dem Studium in einer längeren Phase Des erfolgslosen uns bewerbens. Ich wusste irgendwo im Herzen, dass ich zu wenig Selbstbewusstsein habe. Ihr Vortrag „wie ich mich selbst lieben lernen“ beeindruckte mich schwer. Ihre Worte kamen mir so selbstverständlich vor, die als dass ich es schon immer gewusst hätte, nur ich konnte es mir nicht Zusammenreimen (mein Verstand war vielleicht nicht bereit dafür). Nachdem ich in diesem halben Jahr fast alle YouTube Videos ihrer online Seminare und drei Bücher verschlungen habe, merke ich einfach wie ich in meinem Leben mehr und mehr die Macht über mich zurückgewinne als Schöpfer und nicht als Opfer. Ich akzeptiere immer mehr, was da ist in mein Leben, anstatt es abzulehnen. Teilweise merke ich immer noch, wie ich mich und andere verurteile, Vergebung ist anscheinend ein Prozess der sehr langwierig ist und dauert. Gerade ihr radikaler Ansatzgefühle nicht mehr weg machen zu wollen und bewusst zu zulassen anstatt sich gegen sie zu wehren, ist etwas völlig anderes als man es in der Erziehung beigebracht bekommt. Gerade durch dieses Denken und der Umstrukturierung meiner Lebenswirklichkeit bin ich mit vielen Menschen aneinandergeraten. Ich merke wie es den Menschen Angst macht, das ich mich derart wandle. Ich glaube in diesem Punkt tue ich mich noch sehr schwer, dass meine Arsch-Engel mich auf die Dinge hinweisen wollen, womit ich bei mir selbst noch nicht im Klaren bin. Zur Zeit befinde ich mich in einer Situation in der ich beruflich wegziehen musste und mich sehr allein gelassen und isoliert fühle. Oftmals verspüre ich ein großes Gefühl der Ohnmacht über die Situation und der Einsamkeit. Jeder Mensch redet mir ein, ich müsste die Situation aushalten und nur lange genug durchstehen. Dabei bin ich es, der die Macht hat mein Leben nach meinem Willen mit Freude und Fülle zu gestalten. Hierbei haben sie mir sehr geholfen, dafür danke ich Ihnen! Auch wenn ich lange gebraucht habe, um gewisse Aussagen wirklich mit dem Herzen zu verstehen und es auch heute noch ein langer und geduldiger Prozess ist, ich werde noch unter 30 Jahren das Leben als das akzeptieren, was es ist. Ich habe gerade heute Morgen ein ärgerliches Erlebnis gehabt, in dem ich zu Hause etwas Wichtiges vergessen habe und zurück fahren musste. Ich habe mich sehr geärgert aber nach einer Weile erinnerte ich mich an Ihre Worte, wenn du an der Situation nichts ändern kannst, schaffst du dein Leid erst durch das sich dagegen wehren. Danach schämte ich mich für das Verlieren der Fassung und der Wut. Auch hier griff ich auf Sie zurück. Wir sind in dieser Welt, um intensive Gefühlserfahrungen zu machen und ich bin dankbar für dieses Geschenk angenehmer wie unangenehme Emotionen zu durchleben, auch wenn es in diesem Moment schwer fällt. Im Nachhinein wäre das Leben ohne das gegensätzliche nicht vorstellbar. Ich würde mich freuen in Zukunft vielleicht mal einen Vortrag von Ihnen zu besuchen oder selbst ein Intensivseminar zu erleben. Vielen Dank an das Leben, das es mich auf Sie als geistigen Führer gestoßen hat.

Montag, 29.08.16 19:39

Colette Raemy

Lieber Robert Betz,

seit Monaten begleiten mich Ihre CD's und Bücher, die mir sehr gut tun.
Ich danke Ihnen von Herzen, dass Sie Ihr Wissen, Ihre Erfahrungen mit der Welt teilen.
Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Zeit.

Freundliche Grüsse

Colette Raemy

Dienstag, 09.08.16 19:02

Rita Lohmann

Sehr geehrter Herr Betz,
es ist mir ein ganz großes Bedürfnis, Ihnen für Ihr Buch Raus aus den alten Schuhen von ganzem Herzen zu danken.
Ich bin zwar erst auf Seite 34, aber das Buch hat mich heute auf emotionaler Ebene so stark berührt, dass ich immer wieder weinen musste. Und das ist gut, dass meine in den letzten Wochen und Monaten unterdrückten Gefühle endlich rauskommen, und es befreit mich enorm. Muss mein Leben nun nach 44 Ehejahren aufgrund einer
Trennung und ganz schlimmen und belastenden Erlebnissen neu gestalten und die Vergangenheit verarbeiten.
Nochmals viele Dank!

Dienstag, 26.07.16 17:20

Andreas Heitz

Sehr geehrter Herr Betz,

Ich bin 49 Jahre alt und habe mich im Jahre 2010 nach 23 Jahren von meiner Frau getrennt. Danach war ich Alleinerziehender Vater einer Tochter und konnte mich durch mein Inneres "ich muss" dazu bringen doch meinen normalen Weg weiterzugehen. Anfang 2013 bin ich dann wieder mit einer Frau zusammengezogen, da ich dachte dass ist jetzt genau das richtige. Doch als meine Tochter Anfang 2015 zu studieren anfing war auf einmal eine völlige sinnleere in meinem Leben und dann merkte ich dass ich mich wieder einmal für einen Partner aufgebe und fremdlebe. Ich hatte früh meinen Vater verloren und meine Mutter vermittelte mir dass das höchste ist sich für andere aufzuopfern und für Sie da zu sein. Ich konnte es aber nicht ertragen so weiterzuleben.
Deswegen musste ich mich trennen. Ich sagte ich muss zu dem werden was ich bin bevor ich sterbe. So lange war ich nur der Spiegel der anderen und war immer sehr unglücklich dass die anderen nicht so voller Rücksicht und Verständnis mir gegenüber waren wie ich zu Ihnen. Und dass ich lernen muss mich anzunehmen und mich verstehen lernen muss. Da ich meine Arbeit in den letzten Jahren mit immer mehr Abscheu und Verachtung ausgeführt habe. Abteilungsleiter Teamleiter Projektverantwortlicher innerhalb der Informatik und die Sinnlosigkeit dieser Tätigkeit mich immer belasteten. Ich konnte nicht mehr Durchschlafen, hatte jede Nacht Krämpfe, hatte des Öfteren Fressattacken, bekam immer öfters Migräneanfälle, war es nicht verwunderlich dass ich von der Arbeit freigestellt wurde. Man sagte mir zum Grund der Kümdigung dass meine Kunden und Mitarbeiter mich nicht mehr spüren und ich so teilnahmslos, antriebslos, desmotiviert und depressiv wirke. Das war direkt nach dem Einzug in die neue Wohnung und ironischerweise am 4 Juli also am Independence Day :)
Zuerst war ich geschockt kam mir verraten gedemütigt und wertlos vor. Habe aber sofort angefangen mich mit selber zu beschäftigen und meditiere jeden Tag. Als erstes habe ich ein Buch über Ho oponopono gelesen und dann das Buch der vier Versprechen der Tolteken. So fand ich auch den Weg zu Ihnen.
Alle diese Dinge sind wahr. Es ist die reine und absolute Wahrheit. Ich wurde gekündigt weil ich genau diese Schwingungen ausgesendet habe. Ich habe mich getrennt weil ich wahrgenommen habe, dass mein Herz absolut im Unfrieden mit der Situation ist und dass ich nicht lebe. Ich begreife die Kündigung jetzt nicht mehr als Schock sondern als Chance meinem Lebeb eine neue Richtung zu geben. Ich bin auch nicht mehr sauer oder fühle mich wertlos und gedemütigt, viel eher empfinde ich es als Geschenk dass man mir machte. Ich hätte die Mühle nämlich so lange weitergetrieben bis ich in der horizontalen gelandet wäre. Die Aussagen in Ihren Büchern treffen mich oft mitten im Herz. So vieles lebte ich genauso. Aber dank Ihnen, dem Ho oponopono usw. Fange ich an zu verstehen und beginne mein Leben als Schöpfer zu sehen und ihm zu vertrauen und vor allen Dingen mich lieben zu lernen. Ich war nämlich ein unnormaler normaler. Nicht nur die üblichen Dinge die man sich antut machte ich, sondern ich litt unter Zwangsneurosen, Fressattacken dann wieder extremer Nahrungsentzug bis fast hin zur Magersucht. Ich liess also so gut wie nichts aus was man sich so antun kann. Und dass alles kommt mir jetzt schon wie ein furchtbarer Albtraum vor. ich empfinde Mitgefühl mit dem Mensch der ich war und würde ihn gerne umarmen, aber ich empfinde keine Wut kein Ärger und kein Zorn.
Ich bedanke mich bei Ihnen dass sie einer derjenigen sind die den Menschen helfen und sie aus den eigenen Fessln befreien wollen. Ich empfinde dass als leuchtendes Beispiel für Mut und zu sich selber stehen.

Herzlicher Gruss

Samstag, 09.07.16 06:38

Irene Thiele

Lieber Herr Betz,

ich freue mich zu jedem Beginn eines Monats auf die Botschaften, Ihre und die aus der geistigen Welt. Die Themen darin sind für mich vorher schon spürbar und es sind meine Gedanken, die aufgegriffen werden. Beides liegt schon in der Luft sozusagen, global, und bewegt uns alle, ob bewusst oder unbewusst. Diese Dinge hier so deutlich formuliert zu lesen, freut mich immer wieder. Ich empfinde diese Worte als Rückenstärkung auf dem Weg, der nicht immer einfach ist, aber erfolgreich, davon bin ich überzeugt.

Danke!

Irene Thiele

Kundenservice
Robert Betz Transformations GmbH

Für inhaltliche Fragen rund um das Seminar wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice:

Tel.: +49 (0)89 - 890 830-0
Fax: +49 (0)89 - 890 830-499

info@robert-betz.de


Bürozeiten:
Montag von 9:00 bis 17:30 Uhr
Dienstag von 10:00 bis 17:30 Uhr
Mittwoch - Freitag von 9:00 bis 17:30 Uhr
Mittagspause von 12:30 bis 13:30 Uhr

XING-EVENTS Kundenservice

Für Fragen rund um die Ticketabwicklung von Vorträgen und Tagesseminaren wenden Sie sich bitte an unseren Ticketdienstleister XING-EVENTS:

Tel.: 0800-2642636 oder +49 (0) 89 552 73 58 11

support@xing-events.com

Adresse und Anfahrt

Robert Betz
Transformations GmbH
Bavariaring 26
D-80336 München

Newsletter Anmeldung

Roberts aktuellen Brief und mehr regelmäßig als Newsletter erhalten